Innen- & Außenputze

Neumodische Putze - Alles nur Putz?

Putz dient zur Herstellung eines angenehmen Erscheinungsbildes bei sichtbaren Flächen, zum Schutz dieser Flächen vor schädlichen Einwirkungen und als Grundlage für weitere Schutz- und Dekorschichten, wie bspw. Fliesen oder Tapeten. Außerdem erfüllt er bauphysikalische Funktionen:

  • Regulierung der Luftfeuchtigkeit durch das Aufnehmen und Abgeben von Wasser
  • Wärmedämmung
  • Schutz von Bauteilen vor Wasser (bei Außenputz)
  • Abdichten von wasserberührtem Mauerwerk.

 

Die modernen Innen- und Außenputze:

Scheibenputz, Modellierputz, Filzputz, Glättputz, Reibeputz, Buntsteinputz

Der Klassiker: Kratzputz

Edelkratzputz ist ein mineralisches Produkt mit Glimmeranteil. Nach Aufbringung des Materials wird nach genügender Erhärtung mit einem Kratzputz-Nagelbrett gekratzt. Dabei wird die bindemittel- und spannungsreiche Oberfläche des angetragenen Oberputzes entfernt. Durch das herausspringende Korn entsteht die hierfür charakteristische, gleichmäßige Kratzputzstrukktur. Oberflächen von „körning kräftig“ bis „fein dezent“ bieten den besten Witterungsschutz und weisen durch seine Oberfläche einen Selbstreinigungseffekt auf, der Umwelt und Geldbeutel schont. Denn auf Grund der geringeren Verschmutzung verlängert sich der Renovierungszyklus der Fassade.